Wenn unsere Zuneigung nicht auf die Resonanz stößt, die wir uns wünschen, ist es an der Zeit zu erkennen:
Es gibt keine Resonanz für meine Zuneigung.

Das was ich tun kann, ist den anderen drum Bitten etwas für mich zu tun. Möchte er/sie immer noch nicht, sorgt er/sie für sich. Diese Grenze gilt es wahrzunehmen und im besten Fall zu respektieren.

Hier weiter zu machen und zu beharren ist Gewalt und Missbrauch
und das passiert alltäglich unter den Deckmänteln des Lichts, der Liebe, der Nationalität, des Berufes, usw. und durchzieht alle Lebensbereiche.

Alltägliche Sätze hierfür sind beispielsweise:

  • – wenn Du mich …., dann würdest Du das tun …
  • – wenn m a n …., dann tut m a n das nicht …
  • – Du bist ja gar nicht so, wie Du sagst (ich Dich sehe), sonst wärst du so und so..

Offensichtlich ist hierbei eins:
Es gibt keine Resonanz für meine Zuneigung (Punkt)

Nun ist es mein Problem damit zurecht zu kommen.
Doch das war es vorher auch schon.

Drum sorge gut für Dich und lass andere gut für sich sorgen – denn nach der Kindheit und Jugend, beginnt irgendwann die Selbstverantwortung – für jeden einzelnen.

Mit sympathischen Grüßen,
Mati© www.tuncoez.de